#Little Things

Kleine Dinge können einen großen Unterschied machen

Die LittleThings-Kampagne konzentriert sich auf die kleinen Dinge, die wir alle tun können, um unsere eigene psychische Gesundheit zu schützen und die Menschen, die uns wichtig sind, zu unterstützen.

Die LittleThings-Kampagne wurde vom National Office for Suicide Prevention der HSE in Zusammenarbeit mit mehr als 20 Organisationen, darunter die GAA, ins Leben gerufen, die der Kampagne ihre Unterstützung zugesagt haben.

Die Menschen werden ermutigt, gut zu essen und zu schlafen, sich regelmäßig zu bewegen, über ihre Probleme zu sprechen, weniger Alkohol zu trinken und mit anderen Menschen in Kontakt zu bleiben und Zeit mit ihnen zu verbringen – all dies trägt nachweislich zur Verbesserung der psychischen Gesundheit bei.


Kleine Dinge, die einen großen Unterschied machen können:

Aktiv bleiben
Wenn du jeden Tag aktiv bist, wirkt sich etwas so Einfaches wie ein Spaziergang nachweislich positiv auf deine Stimmung aus.

Über deine Probleme sprechen
Probleme fühlen sich kleiner an, wenn sie mit anderen geteilt werden. Sie müssen nicht immer gelöst werden – allein darüber zu reden wird dir gut tun.

Sich um andere kümmern
Jemandem anderen, der in Schwierigkeiten steckt, ein offenes Ohr zu leihen oder jemanden einzuholen, der distanziert scheint, kann seinen Tag oder sein Leben verändern. Auch hier musst du nichts für in Ordnung bringen – einfach nur zuhören ist eine große Hilfe.

Mit anderen etwas unternehmen
Die Teilnahme an einer Gruppenaktivität, die dir Spaß macht, wirkt sich nachweislich positiv auf deine Gefühle aus, sei es bei einem Fußballspiel, in einem Chor oder als Freiwilliger.

Gesund essen
Eine regelmäßige gesunde, ausgewogene und nahrhafte Ernährung fördert sowohl deine körperliche als auch deine geistige Gesundheit und wirkt sich positiv auf dein Befinden aus.

In Kontakt bleiben
Der Austausch mit Freunden und Familie ist gut für unsere psychische Gesundheit, erinnert uns daran, dass wir Teil einer Gemeinschaft sind, und hat einen positiven Einfluss darauf, wie wir uns fühlen.

Weniger Alkohol trinken
Für den durchschnittlichen irischen Trinker wirkt sich die Reduzierung des Alkoholkonsums positiv auf seine Gesundheit und sein psychisches Wohlbefinden aus und erleichtert es ihm, mit den alltäglichen Schwierigkeiten und Belastungen umzugehen. (Das gilt natürlich für alle)

Gut schlafen
Eine Nachtruhe von 7 oder 8 Stunden wird sich positiv auf dein Befinden auswirken. Achte wenn möglich auf deinen Schlaf, es wird dir gut tun.

Little Things Can Make a Big Difference

The LittleThings campaign focuses on the little things that we can all do to protect our own mental health and support the people we care about. 

The LittleThings campaign has been created by the HSE’s National Office for Suicide Prevention in partnership with more than 20 organisations, including the GAA, who have pledged their support to the campaign.

People are encouraged to eat and sleep well, take regular exercise, talk about their problems, drink less alcohol and stay in touch and spend time with others – all proven to improve mental health.


These are little things that can make a big difference:

Keeping active
Being active every day, something as simple as a walk is proven to have a positive impact on your mood.

Talking about your problems
Problems feel smaller when they are shared with others. They don’t always have to be solved – just talking about it will do you good.

Looking out for others
Lending an ear to someone else in trouble, or catching up with someone who seems distant, can change their day, or their lives. Again, you don’t have to fix anything for them – just listening is a huge help.

Doing things with others
Taking part in a group activity that you enjoy is proven to have a positive impact on how you feel, be it a game of football, joining a choir, volunteering.

Eating healthily
A regular healthy, balanced and nutritious diet will help both your physical, but also your mental health, and have a positive impact on how you feel.

Staying in touch
Catching up with friends and family is good for our mental health, reminding us that we’re part of a community, and having a positive impact on how we feel.

Drinking less alcohol
For the average Irish drinker, reducing alcohol will have a positive impact on their health and mental wellbeing, making it easier to cope with day to day difficulties and stresses.

Sleeping well
Getting a good night’s sleep of 7 or 8 hours, as often as you can, will have a positive impact on how you feel. Protect your sleep if you can, it will do you good.

Foto: yourmentalhealth.ie


Text: gaa.ie // hse.ie

Veröffentlicht von Steffi

Writer + Photographer // Köln

%d Bloggern gefällt das: